Außergewöhnliche Architektur – idealer Raum für mehr Erfolg

Das Haus der freien Berufe überrascht mit einer ungewöhnlichen Form, ähnlich einem Tortenstück. Es befindet sich unmittelbar am Konrad-Zuse-Platz. Eine prominente und repräsentative Adresse am Bonner Bogen.

Prägend für das 6-geschossige Gebäude ist die helle Sichtbetonfassade, die durch ihre schlanken Pfeiler und Riegel Leichtigkeit und Transparenz ausstrahlt. Rückwärtig schließt das HDFB direkt an das neue Parkhaus an. Erschlossen wird das Gebäude über ein zentrales Treppenhaus mit Aufzug. Darüber hinaus sind die Mieteinheiten mit der jeweiligen Parkebene verbunden. Das bedeutet kurze Wege für Mieter und Kunden; zudem sind alle Zuwegungen behindertengerecht.

Das flexible Nutzungskonzept des HDFB ermöglicht eine Aufteilung in Mieteinheiten ab 200 Quadratmeter und ist somit ideal für „freie Berufe“. Sofern gewünscht, sind aber auch größere zusammenhängende Bereiche mietbar. In jedem Fall profitieren Mieter nicht nur von der idealen Lage der Büros nach Süden und Westen, sondern auch vom weiträumigen Blick auf Wasserturm und Rhein.

Im verglasten Erdgeschoss haben zwei Gewerbenutzungen Platz. Die größere Einheit ist bereits an einen Gastronomen vermietet, der dort ein Bistro betreiben wird. Somit bietet sich für die Mieter und Besucher des Hauses ein „naheliegendes“ Versorgungsangebot.